HOME 2017-12-14T10:41:02+00:00

VERÄNDERUNGEN
ANSTOSSEN

MÖGLICHKEITEN
ENTDECKEN

NEUES
ENTSTEHEN LASSEN

Lösungsorientiert – individuell – vielfältig.
Neue Perspektiven einnehmen und Orientierung finden.

MEHR ERFAHREN

Kommunikation – Persönlichkeitsbildung.
Eigene Stärken aktivieren und selbstbewusster Handeln.

MEHR ERFAHREN

Qualifiziert – kompetent – mit Zertifikat.
Fachkompetenzen und persönliches Profil erweitern.

MEHR ERFAHREN

BERATUNG

In der Gestaltung meiner Beratung entsteht ein Gesprächsraum für die Schilderung/das Erzählen Ihrer aktuell als schwierig, belastend oder einschränkend erlebten Situation. Im Zuhören und Nachfragen erkunde ich gemeinsam mit Ihnen diese komplexen Zusammenhänge und unterstütze die Entwicklung von Lösungen.

Ich arbeite nach dem systemischen Beratungsansatz, der Ihre individuelle Situation mit seinen/ihren vielfältige Facetten berücksichtigt und Ihre Stärken und Fähigkeiten aktiviert. Dadurch werden Entwicklungen angestoßen und Veränderungen ermöglicht.

Meine Beratung unterstützt Sie

  • Orientierung in festgefahrenen, chaotischen und belastenden Situationen zu erhalten
  • Kognitive Muster wahrzunehmen, zu erkennen und zu verändern
  • Neue Sichtweisen zu erkunden
  • Eigene Handlungskompetenzen zu erweitern und dadurch Veränderungen für sich selbst, in Beruf und Familie anzustoßen
  • Persönliche Entwicklungen mit nachhaltiger Wirkung zu fokussieren

Meine ressourcen – und lösungsorientierte Prozessberatung gibt Ihnen den Frei-Raum, ganz eigene, für Sie selbst passende Lösungen zu entwickeln.

SEMINARE

Kommunikation & Pädagogik

In meinen Seminaren eröffne ich den Teilnehmer_innen einen Lern- und Erfahrungsraum, in dem kreative Problemlösungen ermöglicht, persönliche Ressourcen gestärkt und ein wertschätzender Dialog neue Handlungsmöglichkeiten entdecken lässt.

Dazu biete ich Ihnen eine strukturierte Arbeitsweise und ein vielfältiges Repertoire an Methoden. Die Mischung aus Input, Übungen, Kleingruppenarbeit, Fallarbeit, Austausch und Feedback ermöglicht individuelles Lernen und die Aneignung, sowie Festigung grundlegender Kompetenzen.

Großen Wert lege ich auf einen konsequenten Fokus auf die persönlichen Ressourcen, die Möglichkeiten der Vielfalt und eine kreative-lösungsorientierte Arbeitsweise.

Die einzelnen Seminar- und Fortbildungsangebote

  • vermitteln die wichtigsten theoretischen Grundlagen
  • vertiefen fachliches Wissen durch persönliche Aus-einander-setzung anhand von Übungen und Praxisbeispielen
  • erweitern die persönlichen und fachlichen Handlungskompetenzen durch konkrete Erfahrungen, stärken das eigene Auftreten und das Selbst-bewußt-sein

Die einzelnen Angebote können im zeitlichen und inhaltlichen Umfang individuell abgestimmt und mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung zusammengestellt werden.
Die Fortbildungen können auch als Inhouse-Fortbildung für einzelne Teams gebucht werden.

Kommunikation und Profil

  • Vorstellung ausgewählter klassischer Kommunikationsmodelle
  • Feedbackkultur: Wie gebe und nehme ich Feedback!
  • Selbstbild – Fremdbild: Wirkungen der eigenen Kommunikation
  • Arbeit mit unterschiedlichen Fragetechniken
  • Gesprächsförderer gezielt nutzen
  • Arbeit an Fallbeispielen
  • Grundlage – lösungsorientierter Ansatz
  • Vom Problemblick zum Lösungsfokus
  • Meine Sichtweise – Deine Sichtweise: Mit der Haltung der Neugierde neuen Möglichkeiten auf der Spur
  • Struktur lösungsorientierter Gespräche
  • Gesprächsgestaltung durch lösungsorientierte Fragetechniken und aktivem Zuhören
  • Grundverständnis: Zeitmanagement – eine Herausforderung an mich selbst!
  • Welcher Persönlichkeitstyp bin ich? – Innere Antreiber und Zeitdieben auf der Spur.
  • Visionen entwickeln und motivierende Ziele definieren
  • Prioritäten erkennen, Aufgaben richtig priorisieren
  • Zeit und Aufgaben planen, strukturieren und organisieren mit bewährten Zeitmanagement-Methoden: Eisenhower-Prinzip, ABC-Analyse, ALPEN-Methode
  • Nein-Sagen lernen
  • Erfolgreiches Stressmanagement
  • Arbeitsplatz- und Informationsmanagement
  • Ursachen und Auswirkungen von Stress
  • Identifikation individueller Stressoren
  • Zusammenhänge verstehen – Reflexion eigener Verhaltensmuster in Stresssituationen
  • Aktivierung von Ressourcen zur Stressbewältigung
  • Produktiver Umgang mit Stress – Gestaltung von Entspannung und Aktivität
  • Entwicklung nachhaltigen Bewältigungsstrategien

Pädagogik

  • Einführung in die dialogische Haltung
  • Aufbau einer ressourcenorientierten Sichtweise
  • Kennenlernen lösungsorientierter Strategien
  • Gestaltung der Kooperation durch Zielvereinbarungen
  • Familien aus systemischer Sicht
  • Erziehungs- und Bildungsauftrag der Einrichtung
  • Markierung von Unterschieden in Erziehungszielen und -situationen
  • Erstellung eines Erziehungskompasses
  • Klare Vereinbarungen treffen und schrittweise Umsetzung
  • Vorstellung von Fallbeispielen
  • Vorstellung kommunikationstheoretischer Modelle mit Übertrag für die Praxis
  • Wirkung der eigenen Kommunikation
  • Verbesserung der Selbstpräsentation durch Feedback
  • Aktives Zuhören und lösungsorientierte Fragetechniken
  • Konstruktives Feedback
  • Identifikation individueller Stressoren
  • Zusammenhänge verstehen – Reflexion eigener Verhaltensmuster in Stresssituationen
  • Aktivierung von Ressourcen zur Stressbewältigung
  • Zeit-erleben – Abschalten – Auftanken
  • Gestaltung von Pausen und Auszeiten
  • Entwicklung nachhaltiger Bewältigungsstrategien

Weiterbildungen

Neue Anforderungen und Herausforderungen in der beruflichen Praxis, sowie sich verändernde Lebenswelten, fordern die Weiterqualifizierung der eigenen fachlichen Kompetenzen in einem stetigen Lernprozess. In den folgenden Angeboten können Sie in einem mehrtägigen Schulungsangebot Ihre eigene Fachlichkeit in ausgewählten Schwerpunkten aufbauen, vertiefen und weiterentwickeln.
Für jede Qualifizierung erhalten Sie ein anerkanntes Zertifikat.

Qualifizierung in der Kindertagespflege

Für die Aus- und Weiterbildung in der Tagespflege biete ich in meinem Aus- und Fortbildungsprogramm verschiedene Themen

  • zu grundlegenden Erziehungsbereichen
  • zur Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern
  • und zur persönlichen Profilentwicklung der Tagesmütter/ Tagesväter an.

Dabei orientiere ich mich an dem Curriculum des Qualifizierungsplanes für Tagespflegepersonen des bayerischen Landesjugendamtes.

Die Seminarinhalte der Ausbildung sind nach dem Qualifizierungsplan für Tagespflegepersonen des bayerischen Landesjugendamtes aufgebaut und erweitert.

  • Alltag einer Tagespflegeperson
  • Aufbau, Rechte und Pflichten in der Tagespflege
  • Meine neue Rolle als Tagesmutter: Was passt in meinen Familienalltag?
  • Das Kind in zwei Familien
  • Gestaltung der Eingewöhnung (Bindung, Rituale)
  • Erstkontakt / Vertragsabschluss
  • Praxisberatung für Tagespflegepersonen und Teams
  • Konflikte – Chancen der Auseinandersetzung
  • Elterngespräche gestalten und sicher führen
  • Entwicklungen beobachten und dokumentieren
  • Lernwelten schaffen
  • Vorurteilsbewusste Erziehung
  • Erziehung: Persönlichkeiten fördern, Entwicklung begleiten und Grenzen setzen
  • Die kindliche Entwicklung (Schwerpunkt ersten drei Jahre)
  • Ausrichtung des Erziehungskompass: Erziehungshaltung, Ziele und praktische Umsetzung in der Tagespflege
  • Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Entwicklungsdokumentation in der Tagespflege

Kess-erziehen

Kess erziehen vermittelt praktische Anregungen für den Erziehungsalltag. Und, noch wichtiger: Eine Einstellung, die das Zusammenleben mit Kindern erleichtert.

Kess erziehen – setzt auf die Förderung von Autonomie, Kooperation und Verantwortungsbewusstsein der Kinder im Alltag, auf die praktische Umsetzung einer ermutigenden, achtsamen und konsequenten Erziehungshaltung.

Kess erziehen – baut darauf, dass Kinder lernen wollen. Durch die Stärkung einer guten Beziehung, durch aufmerksame Wahrnehmung und Anerkennung der Stärken werden die Kinder ermutigt, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Allgemeine Informationen
Kess-Erziehen ist ein Projekt der AKF Arbeitsgemeinschaft für katholische Famileinbildung e. V. Bonn; Projektleiter ist der wissenschaftliche Referent AKF, Christof Horst.

Die Konzeptionsentwicklung des Kurses „KESS-erziehen. Von Anfang an“ wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, gefördert.
Weiter Informationen unter: www.kess-erziehen.de

Der Kurs für Eltern von Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren stärkt die Eltern-Kind-Beziehung. Er unterstützt Eltern in einer entwicklungsfördernden Haltung: Feinfühliges Agieren, die Einbeziehung des Kindes in den Alltag und das Nutzen der alltäglichen Erfahrungsräume werden unterstützt.
Gleichzeitig fördert der Kurs die kommunikativen Fertigkeiten der Eltern.
Der Elternkurs umfasst 5 Einheiten zu je 2 1/2 Stunden.

Die Themen der Kurseinheiten:

  • Ein neues Leben beginnt – Beziehung aufbauen
  • Ermutigt die Welt erkunden – Selbstständigkeit fördern
  • Kompetenz erleben – Konfliktsituationen lösen
  • Miteinander reden – Gemeinschaft fördern
  • Zusatzangebot: Kess miteinander umgehen – den Alltag gemeinsam gestalten

Stärkung der Zusammenarbeit mit den Kindern und Eltern
Ausgehend von den sozialen Grundbedürfnissen werden bildungsfördernde Interaktionen auch in schwierigen Situationen vorgestellt und Handlungsmöglichkeiten für die jeweilige Praxis erarbeitet.

Inhalte:

  • Grundlagen Kess-erziehen
  • Förderung der Selbstverantwortung der Beteiligten
  • Vertiefen der kooperativen Haltung im Kontakt mit den Eltern
  • Reflexion eigener Erfahrungen und Entwicklung von Handlungsschritten für konkrete Alltagssituationen

Diese Fortbildung kann als Fortbildungstag oder 2-tägige Fortbildungseinheit für Teams mit unterschiedlichen Schwerpunkten zusammengestellt werden.

Projekt Elternchance II

Ausbildung zum/zur Elternbegleiter/-in

Im Rahmen des Bundesprogramms „Elternchance ist Kinderchance“ wurden 4.000 Fachkräften der Familienbildung zu Elternbegleitern/Innen qualifiziert, um Mütter und Väter in Fragen rund um die Bildung ihrer Kinder kompetent zu beraten und zu begleiten. Das Anschlussprojekt „Elternchance II“ knüpft an diese Intention an.

Inhalte der Qualifizierung sind u.a.:

  • Prinzipien dialogischen Lernens
  • Wahrnehmungs-, Diagnose- und Beratungskompetenz
  • Methoden aufsuchender Elternarbeit
  • Bildungswege und Fördermöglichkeiten in den jeweiligen Bundesländern
  • Bildungsnetzwerke im sozialen Nahraum

Neben der Vermittlung von Fachwissen liegt der Schwerpunkt auf der Selbstreflexion, der kollegialen Beratung und dem Erfahrungsaustausch. Die Ausbildungsmodule (insges. 13 Tage) werden ergänzt durch Lektüren-Arbeit, Treffen in Kleingruppen und Dokumentation eines Praxisprojektes.
Nähere Informationen erhalten Sie über das Trägerkonsortium Elternchance:

Projektzentrale AWO Bundesverband e. V.
Blücherstr. 62
10961 Berlin
Webseite: www.konsortium-elternchance.de

STEPHANIE HILPOLTSTEINER

Dipl. Soz. Päd. (FH), Systemische Beraterin (INSYS©), Atemtherapeutin

Zusatzqualifikation

Systemische Beratung bei INSYS©, Regensburg, www.insys.de
zertifizierte Kess-Referentin, www.kess-erziehen.de
Multiplikatorin für Elternbegleiter_innen im Rahmen des Bundesprojekts „Elternchance ist Kinderchance“ / Eltenchance II: www.konsortium-elternchance.de
Atemtherapeutische Ausbildung im Ateminstitut Theresa Michel, Regensburg

Studium

Grundstudium an der Fachhochschule Regensburg, Studiengang Sozialpädagogik
Hauptstudium an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München

Berufserfahrung

Langjährige Erfahrung in der pädagogischen und heilpädagogischen Arbeit mit Kindern, Dozentin in der Erwachsenenbildung, Referentin und Trainerin in den Bereichen Pädagogik, Kommunikation, Selbstorganisation und Persönlichkeitsentwicklung seit 2007 selbstständig Tätigkeit als Referentin und Beraterin

0941 – 290 60 38

Bei Interesse an einem meiner Angebote freue ich mich über einen persönlichen Kontakt mit Ihnen. Gerne können Sie auch weitergehende Informationen von mir erhalten und passgenaue Angebote für Ihre Anfrage gemeinsam mit mir erstellen.

Stephanie Hilpoltsteiner
Hans-Sachs-Str. 7
93138 Lappersdorf

REFERENZEN